Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Allein zu Hause XXVIDie angedachte EntschuldigungAm nächsten Tag auf der Arbeit musste ich immer zu an den gestrigen Abend zu Hause bei mir denken und da ich mich dabei irgendwie schlecht fühlte, beschloss ich nach Feierabend zu Maja zu gehen und mich bei ihr nochmals zu entschuldigen, auch wenn ich nichts davon gewusst und es auch nicht geplant hatte…So ging ich nach der Arbeit zu Maja, um mich bei ihr zu entschuldigen und um meinen Freund Markus wieder zu sehen. Dort angekommen schellte ich wie immer und Maja öffnete die Türe…Maja:„Hallo Sandy…“Sandra:„Hallo Maja, also ich…“Maja:„…komm doch erst einmal rein und häng deinen Mantel auf…“Ich trat ein und zog mir meinen Mantel aus und dabei fiel mir nun auf, dass Majas Haare sehr verwuschelt waren und sie auch nur einen Bademantel trug, unter dem sie nackt zu sein schien…Sandra:„Also ich wollte dir nur noch einmal kurz erklären, also wegen gestern Abend… ich wollte mich…“Maja lächelte mich an und drückte mir einen Kuss auf den Mund, dabei öffnete sich ihr Bademantel und nun konnte ich sehen, dass sie darunter komplett nackt war, was mich doch sehr wunderte…Maja:„Ist schon gut Sandra, nur halte bitte dein Versprechen nichts davon zu erzählen. Markus wird sich sicher freuen, dass du ihn wieder besuchst. Er hatte schon überlegt, ob ich ihn nicht zu dir bringen könnte, weil er dich sehen wollte…“Sandra:„Oh wirklich? Das ist schön, aber mir ist es wirklich wichtig dir zu sagen, dass ich von gestern Abend wirklich nichts wusste…“Maja:„Mach dir keinen Kopf, ich bin groß und komme schon klar damit. Willst du nicht gleich hoch zu Markus…“„Wer ist denn gekommen Maja?“, tönt in dem Moment eine Stimme aus dem Wohnzimmer, welche mir seltsam vertraut vorkam, ich jedoch nicht direkt zuordnen konnte…Maja:„Es ist Sandra, sie möchte Markus besuchen…“„Sie soll reinkommen…“, ertönte die Stimme wieder…Maja senkte nun ihren Kopf und schaute mich an…Maja:„…kommst du bitte mit ins Wohnzimmer?“Ich nickte und folgte ihr ins Wohnzimmer und war dann sichtlich überrascht, denn kaum, dass ich das Wohnzimmer betreten hatte, sah ich Herrn Dr. Seifert komplett nackt auf dem Sofa sitzen. Zudem wurde die Türe vom Wohnzimmer, kaum, dass ich eingetreten war geschlossen und ich sah zwei weitere nackte Männer, etwa im Alter von Herrn Dr. Seifert.Sandra:„Herr… Herr Dr. Seifert…“Dr. Seifert:„Schön, dass du hier bist Sandra! Los Maja, komm her und lutsch meinen Schwanz wieder hart, für die nächste Runde…“Maja ging daraufhin direkt zu Herrn Dr. Seifert, kniete sich zwischen seine Beine und nahm seinem Schwanz in ihrem Mund, um ihn sofort weiter zu lutschen…Dr. Seifert:„… und du Sandra kannst dich derweil um die Schwänze meiner Freunde kümmern. Los runter auf die Knie du Sau und lutsch die Schwänze der Beiden hart…“Geschockt sah ich zu Herrn Dr. Seifert und dann standen bereits die beiden nackten Männer neben mir, fassten mich an der Schulter und drücken mich leicht zu Boden, bis ich schließlich zwischen ihnen auf dem Boden kniete…Mann 01:„Los Kleine mach dein Maul auf…“Völlig verdattert noch meinen Blick auf Herrn Dr. Seifert gerichtet, der mich frech angrinste, während er seinen wohl inzwischen wieder harten Schwanz tief ins Majas Rachen stieß, die daraufhin leicht zu würgen begann…Mann 02:„Mann, das ist doch die kleine Drecksau aus der Halle…“Kaum das sich meinen Mund öffnete um etwas zu sagen schob mir der erste Mann bereits seinen Schwanz in meinen Mund, sodass ich keinen Ton herausbekommen habe, umfasste meinen Kopf und begann mich in den Mund zu ficken…Dr. Seifert:„Ja, genau, dass ist die kleine Fickschlampe, die ihr letzten schon mal ficken durftet. Wie schaut es aus, wollt ihr die kleine Nutte erst nochmal ficken, bevor wir die alte Dreckssau hier durchnehmen?“Mann 01:„Na die alte Nutte hatten wir ja gerade, dann lass und die kleine Hure hier erst mal ficken und im Nachgang nochmal die alte manisa escort Nutte…“Mann 02:„Ja, die kleine Ficksau hat bestimmt noch nicht so nee ausgeleierte Fotze wie die Alte, wenn du mit deinem Hammerteil in ihr gesteckt hast. Würde dann auch erst das kleine Dreckstück ficken, bevor wir die Alte nochmal vornehmen…“Dr. Seifert:„…dann zieht die Schlampe erst mal aus…“Als ich die Wortwechsel hörte dachte ich, ich wäre im falschen Film, doch kaum, dass ich begriff, was nun geschehen würde, zog mir der erste Kerl seinen Schwanz aus meinem Mund und ich wurde von beiden an meinen Armen hochgezogen, bis ich wieder stand. Da wurde mir aber bereits mein dünner Pulli über den Kopf gezogen und mein BH landete nur ein paar Sekunden später auf dem Boden. Dem folgte dann auch umgehend mein knielanger Rock, wie auch meine Strumpfhose, samt String, sodass ich nun ebenfalls nackt zwischen den beiden Männern stand, welche sofort an meine Brüste griffen, diese massierten und meine Nippel zwirbelten, sodass ich kurz darauf bereits leicht lustvoll zu Stöhnen begann und spürte wie ich immer feuchter und erregter wurde…Dr. Seifert:„Los jetzt Sandy, wichs die Schwänze meiner Freunde und dann werden wir dich schön durchficken, so wie du es liebst meine kleine Hure…“Sandra:„Ja… ja mein Herr…“Meine Antwort war mehr ein Reflex, doch zugleich griff ich nach den beiden Schwänzen der Männer und begann diese wieder zur vollen Größe und Härte zu wichsen. Währenddessen hatte Herr Dr. Seifert Maja an ihren Haaren gepackt und ihren Kopf von seinem Schwanz in ihren Nacken gezogen und kniff abwechselnd in ihre Brustwarzen, sodass Maja, wohl jedes Mal vor Schmerz aufstöhnte…Dr. Seifert:„Ja, das gefällt dir Sau, wenn ich in deine Nippel kneife was?“Maja:„Ja, ja mein Herr, es ahhh… es gefällt mir…“Dr. Seifert:„Gut, dann machen wir gleich mit dir weiter… Los Sandy komm jetzt her und stell dich vor mich damit du meinen Schwanz lutschen kannst…“Daraufhin ließen mich die beiden anderen los und ich ging hinüber zu Herrn Dr. Seifert, welcher inzwischen aufgestanden war und beugte mich vor, um seinen dicken Schwanz in meinen Mund zu nehmen, den er mir sofort tief in meinen Rachen stieß, sodass ich umgehend zu würgen begann, woraufhin er aber nur lachte…Dr. Seifert:„Los Jungs, jetzt könnt ihr die Schlampe in ihre Fotze ficken! Nehmt sie schön hart ran, dass liebt sie…“Kaum dass er dies ausgesprochen hatte, spürte ich bereits wie der erste Kerl seinen Schwanz an meiner bereits feuchten Möse ansetzte und mit einem kräftigen Stoß in mich eindrang, wodurch der Schwanz von Herrn Dr. Seifert tief in meinen Rachen eindrang und ich erneut zu würgen begann…Dr. Seifert:„Na heut bist aber gierig…“Dann wurde ich an meinen Hüften gepackt und der Kerl hinter mir begann mich mit harten und tiefen Stößen zu ficken, wodurch ich immer feuchter und geiler wurde…Dr. Seifert:„Los du Fotze, kümmer dich um ihre Titten und zieh ihre Nippel schön in die Länge…“Kaum, dass Hr. Dr. Seifert ausgesprochen hatte, sah ich wie Maja sich seitlich von mir positionierte und meine Brüste ergriff und sofort damit begann meine Nippel richtig in die Länge zu ziehen, sodass ich, trotz des Schwanzes von Herr Dr. Seifert in meinem Mund, schmerzvoll aufstöhnte und zusammenzuckte. Dann Begann Maja damit mir feste gegen meine Brüste zu schlagen, worauf ich wieder aufstöhnte. Dieses machte Maja nun im stetigen Wechsel, was einerseits dazu führte, dass ich immer geiler wurde, aber durch den jeweils kurzen Schmerz aber immer wieder von meiner Erregung heruntergeholt wurde und so selbst nicht zum Orgasmus kam, während ich weiter gefickt wurde…Mann 01:„Ja, die Sau ist noch richtig eng und nicht so ausgeleiert wie die Alte, da macht das Ficken noch richtig Spaß. Sag mal Rudolf, kann man die Sau auch schwängern, oder nimmt die noch die Pille…“Mann 02:“mhm ja das wär‘s noch, wenn wir escort manisa die kleine Hure schwängern würden…“Dr. Seifert:„Nein, die Nutte wird noch nicht geschwängert, das machen wir später, so wie wir es mit der Alten hier gemacht haben. Nur kann ich mich nicht erinnern, dass einer von uns so nen kleinen Pimmel hatte wie ihr Sohn, der Looser…“Ich erschrak etwas als ich das hörte, doch aufgrund meiner Erregung, dachte ich in diesem Moment auch nicht weiter darüber nach, sondern war eigentlich nur froh, dass ich nicht geschwängert werden sollte, wobei mir nun auch erst bewusst wurde, dass ich die Pille in letzter Zeit nur sehr unregelmäßig bis gar nicht genommen hatte…Dann hörte ich aber bereits und spürte auch wie der Schwanz in meiner Möse zu zucken begann und mir der erste Kerl sein Sperma unter lustvollem Stöhnen in meine Möse pumpte…Mann 01:„Mhm.. ja… ja ist das geil… jaaaa…“Nachdem er noch ein paarmal nachgestoßen hatte zog dann der Kerl seinen Schwanz aus meiner besamten Möse und machte Platz für den anderen Kerl, der nun seinerseits seinen Schwanz in meine nun wirklich nasse Möse rammte, dass ich erneut zusammen zuckte…Mann 02:„Ja du Sau, jetzt gehören du und deine Fotze mir… jetzt fick ich dich…“Daraufhin packte auch dieser Typ mich an meinen Hüften und begann mich ebenfalls mit harten und tiefen Stößen zu Ficken, sodass es bei fast jeden Stoß klatschte, als sein Unterkörper gegen meinen Hintern klatschte…„Dring… Dring… Dring…“Dr. Seifert:„Wer ist das denn jetzt… das ist ja fast ein Betrieb wie im Puff hier… los Schlampe geh und schau nach und dann kommst sofort wieder her…“Daraufhin ließ Maja von mir ab und auch der Typ hinter mir hielt nun still, sodass ich zwischen ihm und Herrn Dr. Seifert eingekeilt dastand, während Maja aufstand und sich den Bademantel anzog, um dann zur Türe zu gehen…„Dring… Dring… Dring…“Markus:„Mam, mach doch mal auf…vielleicht ist es Sandy…“Diese Worte hörte ich leise von oben herunter schallen, als Maja die Wohnzimmertür öffnete…Maja:„Bin schon auf dem Weg Markus… bleib mal oben…“Jonathan:„Hallo Frau Müller, ich wollte mal Markus besuchen. Ist er da?“Maja:„Ja, geh doch direkt hoch zu ihm, er freut sich sicher über deinen Besuch…“Jonathan:„Danke Frau Müller…“Dann hörte ich wie Jonathan nach oben ging und die beiden Jungs sich zu unterhalten begannen…Maja:„Das war Jonathan, Markus bester Freund, den konnte ich nicht wegschicken, weil Markus auch schon oben an der Treppe stand…“Dr. Seifert:„…mhm, auch gut, dann sehen wir mal, was wir machen, damit wir dich im Nachgang noch ungestört durchficken können, aber jetzt komm wieder her und mach weiter…“Wieder kam Maja zu mir und kniete sich neben mich und fing umgehend wieder damit an, meine Nippel in die Länge zu ziehen, während der zweite Kerl nun auch wieder begann mich in meine Möse zu ficken, was dazu führte das meine etwas abgeklungene Erregung sofort wieder anstieg…Mann 02:„Ja, du hast recht die Schlampe ist enger als die alte Ficksau… das macht mehr Spaß als die ausgeleierte alte Schlampe zu Ficken, wobei das auch nicht schlecht war…“Maja reagierte nicht auf die indirekte Beleidigung, sondern bearbeitete weiter intensiv meine Brüste und Nippel, bis auch der zweite Kerl nach ein paar Minuten unter lustvollem Stöhnen sein Sperma tief in meine Möse spritzte…Mann 02:„Mhm, das war mal wieder nen geilen Fick… du Rudolf, die Kleine könntest mal öfters zum Ficken mitbringen…“Dr. Seifert:„Na klar, damit ihr mir die Sau komplett ausleiert… nee, nee… ich habe sie euch vorgeführt wie es Sitte und Brauch bei uns ist. Außerdem haben wir ja jetzt unser verlorenes Kind wiedergefunden. Ich denke sie wird sich freuen, wenn sie sich zukünftig bei unseren Treffen zur Verfügung stellen darf, nicht wahr Nutte…“Maja:„Ja mein Herr, es wird mir eine Ehre sein…“Ich schaute verwundert zu Maja hinüber, während sie dies sagte und dachte manisa escort bayan sie würde am Boden zerstört sein, doch als sie das sagte lächelte sie Herrn Dr. Seifert an…Dr. Seifert:„So Sandy und jetzt fick ich dich noch in deinen Arsch und dann habe ich eine Aufgabe für dich, die du sicherlich auch gerne erfüllen wirst, nicht wahr?“Mit diesen Worten zog Herr Dr. Seifert seinen inzwischen knochenharten Schwanz aus meinem Mund…Sandra:„Ja… Ja sehr gerne mein Herr!“Dr. Seifert:„Los dreh dich um und stütz dich am Sessel ab…“Kaum dass ich seiner Anweisung gefolgt bin, spürte ich bereits die dicke Eichel von Herrn Dr. Seifert an meinem Hintereingang, welche er auch umgehend in meinen Anus drückte, wodurch ich leicht schmerzvoll aufstöhnte, um mich dann aber doch recht schnell an seinen Schwanz zu gewöhnen, der nun immer tiefer in meinen Anus eindrang…Als Herr Dr. Seifert nun ganz in mich eingedrungen war, begann er mich ebenfalls wie die beiden Kerle zuvor mit tiefen und harten Stößen zu ficken, was mich an den Rand eines Orgasmus brachte. Doch kurz bevor ich selber, durch die Intensität des Arschficks, zum Orgasmus gekommen wäre, stöhnte Herr Dr. Seifert laut auf, während sein Schwanz zu zucken begann und mir sein Sperma in meinen Darm pumpte…Dr. Seifert:„Ah, das tat gut… Los Nutte komm her und lutsch meinen Schwanz sauber…“Kaum dass er dies ausgesprochen hatte kniete Maja bereits wieder neben ihm und begann seinen Schwanz, den er nun mit einem Plopp aus meinem Arsch gezogen hatte, sauber zu lutschen…Dr. Seifert:„So und nun zu deiner Aufgabe Sandy…“Ich richtete mich daraufhin auf und drehte mich zu Herrn Dr. Seifert um, um zu erfahren, welche Aufgabe er nun für mich hätte, während die beiden anderen Kerle sich sofort neben mich stellten und mir nun abwechselnd in meine Nippel kniffen, woraufhin ich jeweils leicht schmerzvoll aufstöhnte…Herr Dr. Seifert lächelte mich daraufhin an und begann mit seinen Ausführungen…Dr. Seifert:„So Sandy, da ich mir denke, dass du nach der ganzen Fickerei auch deinen Höhepunkt erleben willst, erlaube ich es dir…“Als ich diese Worte vernahm freute ich mich zunächst…Dr. Seifert:„…du wirst jetzt nach oben zu Markus gehen und dich von ihm ficken lassen, sodass du auch deinen Orgasmus bekommst. Und du wirst nicht eher aufhören bist du selbst gekommen bist.“Ich erschrak, denn Markaus hatte ja Besuch von seinem besten Freund Jonathan, wie sollte ich mich da von ihm ficken lassen…Dr. Seifert:„Ich merke, du hast begriffen… ja sein Kumpel ist oben und damit machst du Markus doch eine Freude… Erinnerst du dich nicht, dass er den Jungs erzählt hat, wie du den Schwanz eines Fremden in der U-Bahn gelutscht hast, jetzt wird seine Erzählung halt wahr… Also du wirst, nackt wie du bist jetzt in Markus Zimmer gehen und ihn reiten bis er in dir abspritzt. Dabei wirst du Jonathan dazu bringen sich seinen Schwanz von dir lutschen zu lassen…“Wieder erschrocken und etwas panisch schaute ich in seine Augen…Dr. Seifert:„…und wenn Markus abspritzt bevor du selber gekommen bist, wirst du dich noch von Jonathan im Beisein deines Freundes ficken und besamen lassen und Markus dabei seinen Schwanz sauber lutschen. Wenn du dabei nicht kommst hast du leider Pech gehabt, denn du wirst es dir nicht selber machen, bis ich es dir wieder erlaube, verstanden?“Sandra:„…ja… ja mein Herr…“Dr. Seifert:„Gut und jetzt gebt der Schlampe noch jeweils sechs Schläge auf ihren Arsch und ihre Titten bevor sie nach oben geht, damit ihre Erregung ein wenig abklingt…“Wieder erschrocken sah ich Herrn Dr. Seifert an, doch fast im selben Augenblick fassten mich die beiden Kerle an meinen Armen und begannen mir abwechselnd fest, fast schon brutal auf meine Titten zu schlagen, sodass ich laut vor Schmerz aufstöhnte…Nachdem jeder sechsmal auf eine meiner Titten geschlagen hatte, wurden meine Arme hinter meinen Rücken verschränkt und ich bekam nun auch abwechselnd noch jeweils sechs weitere Schläge auf meine Pobacken, welche danach rot glühten, genau wie auch meine Titten. Danach ließen sie mich los und ich ging mit etwas wackeligen Beinen nach oben zu Markus und Jonathan…

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

 Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir


 maltepe escort ankara escort diyarbakır escort rize escort urfa escort yalova escort antep escort hatay escort haymana escort ağrı escort giresun escort batman escort tekirdağ escort diyarbakır escort edirne escort aydın escort afyon escort porno izle bursa escort canlı bahis canlı bahis bahis siteleri canlı bahis bahis siteleri bahis siteleri sakarya escort sakarya escort izmir escort porno izle eryaman escort kıbrıs escort eskişehir escort fethiye escort gaziemir escort giresun escort gümüşhane escort güngören escort hatay escort iskenderun escort sakarya travesti ankara escort