Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meine Ex im SwingerclubTja, es gibt Erlebnisse, die gibt es normalerweise gar nicht. Doch was mir vor kurzem wieder fahren ist war ehrlich gesagt fast schon unglaublich.Mit meiner letzten Beziehung, nennen wir sie einmal Angela, war ich knapp viereinhalb Jahre zusammen. Angela lernte ich 2011 kennen, ca. 1 Jahr nachdem ich mich von meiner ersten Frau getrennt hatte. Witzigerweise war sie genau 1 Woche älter als meine Ex-Frau, aber immer noch eineinhalb Jahre älter als ich. Angela war vor mir schon zweimal verheiratet und hatte 2 erwachsene Söhne. Im ersten Jahr hatten wir grandiosen, schmutzigen und ausgelassenen Sex. Es gab fast keinen Tag an dem wir es nicht in irgendeiner Form miteinander getrieben haben. Dann beschlossen wir zusammen zu ziehen und das war wohl der eigentliche Fehler. Wir quälten uns noch bald über 3 Jahre durch unsere Beziehung bis ich dann einen Tag vor Silvester 2015 dieses unselige Getue beendete. Wir hatten danach auch keinen Kontakt mehr, aber natürlich ahnte ich schon damals, saß sie wohl einen anderen gehabt haben muß. Durch einen ihrer Söhne erfuhr ich das es bei Angela beziehungstechnisch nahtlos weiterging. Durch einen Zufall stöberte ich abends mal wieder beim Spaßclub nach einem Date und irgendwie stieß ich auf das Profil eines Paares. Es war aus dem hohen Norden, was mich einigermaßen stutzig werden ließ, allerdings unverkennbar: Angela! Hoppla, es war meine Ex mit ihrem neuen Stecher. Und was sie in den Angaben die sie gemacht hatte für Überraschungen parat hatte, ließ mich öfters in schallendes Gelächter ausbrechen. Eigentlich wäre sie damals 52 Jahre gewesen, sie verkaufte sich jedoch mit 46. Ihr Typ war wohl 4 Jahre jünger, wobei ich auch nicht wußte ob er da auch gelogen hatte. Ihrer Beschreibung nach stand sie auf einmal auf Bondage, SM, auf campen im Wohnmobil? Ich war echt von den Socken….SO EINEN SCHEIß WÜRDE ICH NIE MACHEN…rief sie mir mal entgegen, als ich vorschlug, Urlaub mit einem Wohnmobil zu machen. Sie stand auf Gruppensex…lesbische Spiele….nun ich war echt überrascht! Und auf den Bildern war sie nur in schwarz gekleidet. Naja…diesen Gothicspleen hatte sie auch schon bei mir, ich fand es aber immer etwas….nennen wir es gewöhnungsbedürftig, aber egal. Meine Mutmaßungen gingen in die Richtung, das Angelas Neuer wohl aus dem Norden der Republik für Zwischenstöße in unsere Gefilde kam. Naja, kann er ja gerne, aber als ich dann einen eingetragenen Termin bei ihnen sah, wurde ich doch neugierig. Am kommenden Samstag wollten sie wohl in einen nahen Swinberclub um dort an einem Gangbang teilzunehmen. Explizit suchten sie für Sie noch ein paar ausdauernde, gutgebaute Männer. Es arbeitete in meinem Kopf…ICH HABE LUST MAL WIEDER SWINGEN ZU GEHEN…sagte ich grinsend zu mir. Das wollte ich mir doch einmal genauer ansehen. Also meldete ich mich als Singlemann auf der Seite einfach mal an. Das Eintrittsgeld schien es mir Wert zu sein.SamstagDie Party sollte ab 19h losgehen stand in der Beschreibung drin. Ich wollte aber nicht vor halb neun ankommen. Ich wollte den beiden nicht direkt in die Arme laufen. Vielleicht hätten sie ja noch einen Rückzieher wegen mir gemacht. Also, gegen 20.30 Uhr war ich da. Ich schaute mich noch um und sah ein Wohnmobil, mit einem Kennzeichen von ganz hoch im Norden. Ich grinste…DAS MÜSSEN SIE WOHL SEIN….dachte ich mir. Ich ging durch die Eingangstür, bezahlte meinen Obolus und begab mich in die Umkleide. Ok, noch bin ich unerkannt, zog mich um bzw. eigentlich mehr aus. Schwarzes ärmellose, enges Shirt, kurze schwarze, enganliegende Shorts und ein paar Schlappen. So tastete ich mich erst einmal durch die vorderen Bereiche des Clubs. Im Barbereich war schon einiges los und dann sah ich sie….Angela. Sie saß etwas mit dem Rücken in meine Richtung, konnte mich also nicht sehen. Es war ja auch ziemlich düster hier drin. Der Typ daneben muß wohl ihr Neuer sein. Ok..hübscher Junge…ich mußte vor mich hingrinsen…WAS IST DENN SO WITZIG…sprach mich von links eine weibliche Stimme an…ÄH WIE….WAS?…wirkte ich etwas konfus. Da saß eine ältere Blondine mit schicker Kurzhaarfrisur, auffallend geschminkt, Rubensfigur verpackt in ein schwarzes Korsett, hohe Stiefel und mit zwei riesigen malatya escort Brüsten….ACH NICHTS…entgegnete ich und drehte mich zu ihr und ihrem älteren Begleiter….WAR SCHON LÄNGER NICHT MEHR HIER…FAND ES NUR GERADE WITZIG DAS NOCH ALLES BEIM ALTEN IST…hatte ich eine glaubwürdige Erklärung parat.. HAST DU LUST DICH ZU UNS ZU SETZEN?…fragte mich Dagmar, die sich kurz darauf vorstellte. Ihr Begleiter hieß Robert und war ihr Gatte….KOMM SETZ DICH ZU MIR….forderte sie mich auf…..GERNE…antwortete ich. Wir saßen etwas nach hinten versetzt, so das ich nur gesehen werden konnte wenn jemand direkt bei uns vorbeilaufen würde. Wenn ich mich aber nach vorne beugte konnte ich nach Angela spionieren. Das war ein super Platz. Und den Eingang zu den hinteren Räumen konnte man im Auge behalten ohne sich bewegen zu müssen. Einfach perfekt. Ich kam dann mit Dagmar und Robert ins Gespräch, wir tranken ein paar Gläser Sekt, und irgendwie dachte ich gar nicht an mein eigentliches Vorhaben. Dagmar war ja auch ein allzugroße Verlockung an Frau. Sie machte mich auch ungeniert vor ihrem Mann an, wobei dies für ihn kein Problem darstellte. Es war eben ihre Veranlagung, das sich seine Frau mit ihm zusammen im Club andere Männer, vornehmlich jüngere, aussuchte und hingab. Er hatte wohl auch null Potenz mehr, was einem Unfall vor Jahren geschuldet war. Ich spürte Dagmars Hand auf meinem Oberschenkel, ihre drallen Brüste quollen scheinbar aus dem eng geschnürten Korsett mir entgegen. Robert mußte dann einmal auf die Toilette, was Dagmar veranlasste mir an meine stetig wachsende Beule in meiner Hose zu greifen. Sie brummte mir ein…MMHHH…GEFÄLLT MIR SEHR…entgegen….WAS ICH SEHE FINDE ICH AUCH ZIEMLICH REIZVOLL…antwortete ich und fasste ihr an ihren korsettierten Riesenbusen. Während ich daran herumdrückte und sie meinen Steifen kräftig massierte knutschen wir heftig mit der Zunge in des anderen Mund herum, als Robert zurückkam….NA IHR ZWEI…SCHON IN STIMMUNG?…fragte er….UND WIE…antwortete Dagmar….ICH WÜRDE GERNE MIT EUCH ZWEI NACH HINTEN GEHEN….NA HAST DU LUST?…fragte sie in meine Richtung….KLAR DOCH…antwortete ich. Im selben Augenblick sah ich wie Angela, die ganz in schwarzem Lack und einem Lederband um den Hals, an einer Leine wie ein Hündchen von ihrem Typen gezogen wurde, nach hinten mit 4 Typen im Schlepptau verschwanden. Kurz darauf gingen wir zu dritt ebenfalls ins Separe’. Wir gingen in einen größeren Raum mit lauter Matten auf dem Boden. Es wurde bereits eifrig gestöhnt und gebumst. Pärchen zu zweit und zu dritt fickten, leckten und bliesen sich ungestört durch den Abend. Es roch nach Schweiß….Parfüm und Geilheit. Wir platzierten uns auf eine freie Matte und Dagmar zog mir meine Shorts aus und machte sich mit ihrem geilen Blasmund über meinen Schwanz her. Robert saß neben mir und schaute zu. Sie war eine göttliche Bläserin. Ich stöhnte unter ihrem geilen Tun auf….JAAA MEIN ENGEL…DU BLÄST WUNDERVOLL…WEITER….JAAAAAHHHH…Sie schmatzte und schlürfte lautstark an meinem Riemen. Ich fasste ihren Kopf und drückte sie immer wieder leicht nach unten…DU KANNST SIE FESTER NACH UNTEN FÜHREN….SIE STEHT DARAUF GENOMMEN ZU WERDEN…gab mir Robert einen Tip. Ich fasste noch etwas fester zu und drückte ihr meinen Schwanz tief in ihren Schlund. Sie begann leicht zu würgen und schnappte kurz nach Luft. Aber sofort war sie wieder soweit und schluckte ihn wieder tief hinein….OHHHHHJAAAAAAHHHH……stöhnte ich…BLAS IHN SCHÖN TIEF DU GEILES STÜCK….grunzte ich….MEHR…MEHR…sagte Robert leise….DIE HURE MUß BELEIDIGT UND ERNIEDRIGT WERDEN….GIBS IHR…feuerte er mich an. Geil, dachte ich nur…ein echtes, altes Miststück….KOMM DU SCHLAMPE….BLAS IHN KRÄFTIG BEVOR ICH DICH IN DEINE ANDEREN LÖCHER FICKEN WERDE…..herrschte ich sie an. Wie ein treues Hündchen gehorchte sie aufs Wort….JAAAA GUT SO….meldete sich Robert wieder, der jetzt neben uns lag und zuschaute. Dabei knetete er ihre riesigen Brüste die beinahe aus dem Korsett heraushingen….DIE ALTE VOTZE WILL GEFICKT UND ZUGERITTEN WERDEN…..SIE BRAUCHT ES KNÜPPELHART, DIE SAU….schob er noch nach….IN ALLE IHRE LÖCHER WIRST DU SIE FICKEN, JAA?…fragte er etwas escort malatya flehend….KLAR DOCH IN ARSCH UND VOTZE…antwortete ich…JAA…JAAA…GUT SO…freute er sich diabolisch. Ich stand auf, ging um sie herum und kniete mich hinter sie. Vor mir ragte ihr mächtiger Hintern in die Höhe. Ich nahm meinen Schwanz in die Hand, führte ihn an ihre Muschi und stieß mit einem kräftigen Stoß hinein….AAAHHH…quittierte Dagmar kurz mein Eindringen. Und schon begann ich die mindestens 60 jährige alte Votze durchzuficken. Robert ging nach vorne, kniete sich vor ihr Gesicht und Dagmar hielt sich an ihm fest….ER WIRD DICH JETZT SCHÖN DURCHFICKEN MEIN SCHATZ…sagte er….OHHHJAAAAAA….DAS TUT SO GUT…stöhnte sie. Ich hielt mich an ihrer beleibten Hüfte fest und fickte wie besessen in das alte Loch hinein. Dagmar stöhnte und wand sich unter meinen Stößen. Es wurde mächtig warm während wir es wie zwei ausgehungerte Hunde trieben. Ihre Votze fühlte sich himmlisch an, bestimmt hatte sie schon größere Kaliber vertragen. Es schmatzte bei jedem Stoß, so naß war sie geworden. Nach einiger Zeit forderte Robert mich auf…FICK SIE IN IHREN ARSCH…DAS MAG SIE SEHR…Ok dachte ich nur. Zog mich aus der Muschi zurück, setzte am Poloch an und RUMMMMSS…ein kräftiger Stoß und es war nun herrlich enger als in der anderen Votze…UUUUUHHHHJAAA…stöhnte Dagmar…GIBS IHR….REIß IHR DEN ARSCH AUF…drängte Robert. Ich stellte mich nun etwas auf, beugte mich über sie, hielt mich fest an ihren Schultern und mit aller Kraft hieb ich nun in ihren Darm hinein….Sie stöhnte und grunzte wie von Sinnen. Robert setzte sich neben sie und fasste während ich sie nun fickte an ihre Muschi und rieb ihren Kitzler. Sie wurde nun immer geiler und wilder. Meine Eier klatschten immer wieder gegen seine Hand was mich noch heißer machte….KOMM…KOMMM…FÜLL SIE AB…SIE BRAUCHT DAS….SPRITZ MEINE GEILE STUTE RICHTIG SCHÖN VOLL…Unglaublicherweise kamen Dagmar und ich beinahe gleichzeitig. Robert fingerte sie während ich in ihren Darm mein Sperma spritzte gekonnt zu einem wilden Orgasmus. Sie stöhnte laut und schüttelte sich heftig als sie kam. Mein Schwanz wurde von meinem eigenen Saft in ihrer Arschvotze umspült. Befriedigt zog ich mich aus ihr zurück und Dagmar sank auf die Matte. Sperma lief aus ihrem Hintern heraus. Robert lächelte mich an und meinte…DANKE MEIN JUNGE…SEHR GUT GEMACHT….SEHR GUT. Ich sah wie Dagmar sich in Roberts Arme kuschelte und mußte lächeln. Schon ein glückliches Paar, dachte ich…ICH LASS EUCH MAL ALLEINE UND GEH KURZ DUSCHEN…sagte ich leise…JAA DANKE MACH DAS….WIR SEH’N UNS ABER NACHHER NOCH AN DER BAR, OK?…fragte Dagmar…Selbstverständlich meine Liebe…antwortete ich. Sie lächelte mich an. Ich ging kurz duschen, zog mich soweit wieder an und wollte eigentlich Richtung Bar gehen, als mir der eigentliche Grund für mein Kommen wieder einfiel…ANGELA…sagte ich zu mir. Ich schaute mich um und fand einen kleinen, dunklen Raum der keine Tür sondern nur einen Vorhang hatte. Das SM-Zimmer laß ich auf einem Sc***d an der Wand. Ich hörte Stöhnen…dann so etwas wie ein paar Hiebe mit einer Peitsche und sofortige Stöhnlaute danach. Ich schob den Vorhang etwas zur Seite und sah meine Ex auf dem Bauch liegend auf einem Bock der bezogen war mit Leder. Ihr Kopf schaute in die andere Richtung, nicht dorthin wo ich stand. Sie war an Händen und Füßen mit Seilen am Bock fixiert. Hinter im Stehen stand ein Typ der sie gerade von hinten in ihre Muschi fickte. Ihr Neuer stand am Kopfende und schlug immer wieder mit einer Reitpeitsche über ihren Rücken auf ihre Pobacken. Der Typ fickte sie hart und kräftig….sie stöhnte und winselt wie von Sinnen vor Geilheit. Mein Schwanz stand schon wieder bei diesem Anblick. Dann fiel mir auf das sie eine Latexmaske über dem Kopf hatte, nur mit einer Öffnung für den Mund, aber keine für Ihre Augen. Ich rieb mir meinen Schwanz durch die Shorts. Dann kam der FICKER mit lautem Gestöhne, zog seinen Schwanz aus ihrer Votze, aus der sogleich sein und wahrscheinlich der Saft mehrerer Vorficker von vorher, herauslief. Ihr Neuer streichelte ihr über den Rücken…JAAAA DU VOTZE…GUT GEMACHT..lobte er. Ich mußte mir ein Lachen echt malatya escort bayan verkneifen. Als er mich sah meinte er…EIN ÜBERRASCHUNGSGAST?…Ich schaute ihn nur an und nickte…GUT…GUT…SIE GEHÖRT DIR….EINER GEHT NOCH MEIN SCHATZ, WAS MEINST DU?…ABER DER LETZTE, BITTE…flehte sie förmlich…..ACH KOMM NOCH EINER….EIN GUTAUSSEHENDER MIT LANGEN HAAREN…meinte er zu ihr. Oh…dachte ich…hoffentlich wird sie nicht mißtrauisch….NA KOMM BEDIEN DICH….DIE STUTE KANN NOCH EINEN VERTRAGEN….SUCH DIR EINES IHRER LÖCHER AUS….meinte er derb zu mir….NIMM DIE ARSCHVOTZE…DIE MUSCHI WURDE GERADE GEWÄSSERT…lachte er. Was für ein Arschloch…dachte ich für mich. Aber gut…ich holte meinen Prügel raus, trat hinter sie, da rief ihr Neuer…ABER MIT EINEM RUCK INS FICKFLEISCH REIN….UND BESORG ES IHR HART…SIE LIEBT ES IN DEN ARSCH GEFICKT ZU WERDEN. Ich setzte an und drang mit einem harten Stoß in sie ein…..AAAAAHHHHHJAAAAA…stöhnte sie….DER FÜHLT SICH GUT AN….grunzte sie aufgegeilt….DU HAST ES GEHÖRT…LOS…FICK DIE HURE…rief der Typ. Ich begann hart und fest in sie erregt einzudringen. Ich fickte sie sehr schnell….es war traumhaft wieder einmal in ihr zu stecken….ICH HÖRE GAR NICHTS VON DIR DU HURE…rief er sie an. Ich hielt mich an ihren Schultern fest um noch härter zustoßen zu können….NA DEIN HURENMUND IST WOHL VERSTOPFT, WAS?…rief er. Rüde nahm er ihren Kopf, dann seinen Schwanz und rammte ihr seinen Prügel in den Hals. Sie mußte würgen was ihm aber egal war….LOS DU VOTZE….rief er….SCHLUCK IHN TIEFER…Er rammte immer wieder seinen Schwanz in sie hinein. Die Szenerie machte mich so geil das ich schon nach ein paar Minuten mich herrlich in ihren Darm ergoß. Haben wir die alte Sau schön durchgefickt….dachte ich für mich. Auch er war soweit und spritzte ihren Latexkopf schön mit Sperma voll. Ich zog mich wieder an, schaute ihn kurz an und nickte. Er hob den Daumen und sagte nur…GUT GEMACHT….KANNST NÄCHSTES MAL GERNE WIEDER KOMMEN UND SIE ABFICKEN….Ich grinste und nickte wieder. Dann begab ich mich Richtung Bar, wo Dagmar und Robert schon warteten….DA BIST DU JA…WIR DACHTEN SCHON DU SEIST GEGANGEN…meinte Dagmar…NEIN…ICH HATTE NOCH KURZ WAS ZU ERLEDIGEN…antwortete ich…DIE GANGBANGTUSSI?…fragte Robert. Ich grinste nur und nickte…WAR MEINE EX…sagte ich. Dagmar verschluckte sich an ihrem Sekt…WAS?…meinte Robert….WUSSTE ICH AUCH NICHT DASS SIE HEUTE HIER SEIN WIRD…meinte ich nicht ganz ehrlich….ABER ALS ICH DAS MITBEKAM DACHTE ICH, GUTE GELEGENHEIT….HAT SIE WAS GEMERKT?…fragte Dagmar…NE…DAS GLAUBE ICH NICHT, SIE HAT MIT IHRER LATEXMASKE NIEMANDEN SEHEN KÖNNEN…fügte ich an…NAJA…DIE SIND REGELMÄßIG HIER…meinte Robert…WENN SIE ES AUF DIESE ART BRAUCHT….BITTE SEHR…sagte ich zu ihnen.HAST DU KEINE ANGST WENN SIE DICH ERKENNT DAS SIE THEATER MACHEN WIRD?…fragte Dagmar ängstlich. Ich musste lachen…NA HOFFENTLICH…antwortete ich…ABER ICH DENKE SIE WIRD DEN MUND NUR NICHT MEHR ZUBEKOMMEN…schloss ich ab. Wir saßen weiter am Ende der Bar als etwa 15 Minuten später die beiden wieder sauber geduscht in den Barraum kamen. Die Typen mit denen sie vorher GEFICKT hatte saßen auf einer großen Wohnlandschaft zu denen sie sich auch dazusetzen. Sie unterhielten sich, ich denke das nun der letzte Typ für sie das Thema war. Denn ihr Neuer schaute sich um…sah mich, deutete zu mir herüber und winkte mit einem Lächeln. Angelas Gesicht schien förmlich eingefroren zu sein, und…ihre Kinnlade knallte beinahe auf den Fußboden. Ich nahm mein Glas und prostete ihnen zu. Robert meinte leise…OH…OH…JETZT BIN ICH ABER MAL GESPANNT…Doch….nichts geschah. Zuerst. Sie redete ganz aufgeregt auf ihren Typen ein welcher nach einiger Zeit ebenfalls mit offenem Mund zu mir rüber sah….OK….ICH DENKE ES IST ZEIT FÜR MICH ZU VERSCHWINDEN…sagte ich grinsend….DENKE ICH AUCH….lachte Robert….HE….WIR SEH’N UNS ABER BESTIMMT WIEDER, ODER?…fragte Robert….ABER SICHER….MIT EUCH BEIDEN VERBRINGE ICH GERNE EINEN ABEND…GERNE AUCH MAL WOANDERS ALS IM CLUB….sagte ich zum Schluß. Sie freuten sich beide, ich stand auf gab Dagmar einen langen Kuß und Robert umarmte mich. Dann verschwand ich in die Umkleide, zog mir sehr schnell meine Sachen an und war kurz darauf auf dem Heimweg. Meine anderen beiden habe ich seither nicht wieder gesehen. Ich machte im Auto die Musik auf volles Rohr und fuhr müde aber total entspannt nach Hause.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

 Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir


 maltepe escort ankara escort diyarbakır escort rize escort urfa escort yalova escort antep escort hatay escort haymana escort ağrı escort giresun escort batman escort tekirdağ escort diyarbakır escort edirne escort aydın escort afyon escort porno izle bursa escort canlı bahis canlı bahis bahis siteleri canlı bahis bahis siteleri bahis siteleri sakarya escort sakarya escort izmir escort porno izle eryaman escort kıbrıs escort eskişehir escort fethiye escort gaziemir escort giresun escort gümüşhane escort güngören escort hatay escort iskenderun escort sakarya travesti ankara escort