Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meine NachbarinIch wohne in einem Mehrfamilienhau im Dachgeschoss. In der Nachbarwohnung wohnte ein älterer Herr. Eines Tages kam er zu uns und teilte uns mit, dass er die Wohnung kündigen wolle, da er aus gesundheitlichen Gründen ins Altenheim ziehen würde. Er habe aber eine Bekannte, die sich von ihrem Mann getrennt hat, die gerne die Wohnung als Nachmieterin hätte.Wir machten einen Termin zur Wohnungsbesichtigung aus. Es kam eine knapp 70 jährige gepflegte Dame, ca. 1,70 groß, frauliche Figur, mit kurzen rötlich gefärbten Haaren. Sie hatte ein stark riechendes Parfüm aufgelegt und war dezent geschminkt, sodass man ihr das Alter nicht ansah. Nach kurzem Gespräch wurden wir uns handelseinig und sie zog ein.Nachdem sie eingezogen war lud sie mich und meine Frau zu Kaffee ein. Wir plauderten über belanglose Dinge. Gegen Abend tranken wir ein Glas Sekt. Etwas locker vom Alkohol sagte ich zu ihr, wir haben hier eine gute Wohngemeinschaft und sagen alle du zueinander, ich bin Peter und das ist Monika. Sie hob ihr Glas, postete uns zu und sagte ich bin die Christel. Wir leerten unsere Gläser und verabschiedeten uns.Im Laufe der Zeit blieb es nicht verborgen wenn Christel durch den Flur gegangen ist, da einem immer dieses stark riechend Parfüm in die Nase stieg, selbst wenn sie den Flur putzte hatte sie sich damit eingesprüht. Eines Nachmittags schellte Christel bei mir und teilte mit, dass ihr Wasserhahn tropft. Ich schaute mir den Wasserhahn an, holte Werkzeug aus dem Keller und baute eine neue Dichtung ein. Christel bedankte sich bei mir und sagte:Das ist ja mal eine prompte Bedienung. Ich habe von gestern noch einen Sekt offen, möchtest du ein Glas?Ich stimmte zu, da meine Frau zu Besuch bei ihrer Tante war und ich sowieso Feierabend machen wollte hatte ich etwas Zeit. Ich wusch mir die Hände, ging ins Wohnzimmer und blieb vor dem Sofa stehen. Christel kam hinter mir her, blieb neben mir stehen und sagte:Du hast dir du ja das Hemd aus der Hose gearbeitet.Gleichzeitig glitt sie mit Ihrer Hand unter mein T- Shirt und strich mir über den nackten Rücken.Mit zarter Stimme sagte sie:Mmmm bist du aber schön warm und so schön glatt. Ich antwortete:Meinst du? Sie:Komm setz dich.Gesagt getan wir setzten uns auf´s Sofa, sie schenkte uns ein Glas Sekt ein, wir prosteten uns zu und tranken einen Schluck. Sie:Ach ich hab was vergessen.Sie stand auf ging in die Küche, kam mit einer Kerze und einer Schachtel Pralinen zurück.Als sie so auf mich zukam viel mir erst auf, dass sie einen Hausanzug mit eng anliegendem Oberteil trug. Offensichtlich hatte sie keinen BH an. Ihre Brustwarzen zeichneten sich deutlich durch den Stoff ab. Ich dachte so; man die hat für ihr Alter noch eine passable Figur. Dabei habe ich wohl ziemlich versonnen auf ihren Busen geschaut, der durch den etwas geöffneten Reißverschluss im Ansatz zu erkennen war. Sie muss es wohl gemerkt haben, dass ich ihren Busen so fasziniert beäugt habe. Sie kam zum Tisch blieb, gegenüber von mir, vor dem Tisch stehen und bückte sich tief in meine Richtung um die Pralinen und die Kerze abzustellen. So gewährte sie mir einen tiefen Einblick in ihr Dekolletee. Ich hörte sie sagen:Hast du Feuer?Ich: Feuer ja, aber im Moment keine offene Flamme.Ich hatte es noch nicht ausgesprochen als mir bewusst wurde was ich da gesagt habe. Mensch dachte ich Fettnäpfchen ich komme.Sie ging darüber weg und holte Streichhölzer und zündete die Kerze an, wobei sie sich wieder tief zu mir hin bückte. Sie muss wohl den Reißverschluss unbemerkt etwas weiter geöffnet haben, da ich dieses Mal einen weitaus tieferen Einblick hatte.Sie setzte sich neben mich, nahm ihr Glas und animierte mich mit ihr anzustoßen. Ich leerte mein Glas in einem Zug und stellte es ab.Sie wandte sich zu mir und witzelte:Ich würd ja mal gerne wissen ob deine Brust so schön glatt ist wie dein Rücken. Darf ich mal?Ohne eine Antwort abzuwarten glitt sie mit einer Hand unter mein T-Shirt und streichelte mir über die Brust.Oh schön behaart! Hörte ich sie sagen, und so schön stramm. Ich ließ sie kommentarlos gewähren. Da sie mir nun sehr nahe war roch ich Ihr starkes Parfüm. Durch den Sekt, den ich so schnell getrunken hatte und er dadurch seine Wirkung rasch entfaltete, kam mir das Parfüm nicht mehr so aufdringlich wie sonst vor. Im Gegenteil, es war angenehm und betörend. Die Wirkung wurde dadurch verstärkt, als sie meine Brustwarzen mit Daumen und Zeigefinger zärtlich und langsam fester werdend massierte. Wie benebelt lehnte ich mich zurück. Mit zunehmender Brustmassage rührte sincan escort sich was in meine Hose. Da ich mir nicht sicher war was passieren durfte und sollte, war es mir etwas peinlich, was sie offensichtlich bemerkte und die Initiative ergriff und mich küsste. Sie legte einen Arm um meine Schulter presste Ihre leicht geöffneten Lippen auf meinen Mund und schob mir wie selbstverständlich ihre Zungen tief in meinen Mund. Unsere Zungen umkreisten sich zärtlich fordernd. Nach einer Weile glitt sie mit der Hand, die meine Brutwarzen bisher massierte, zwischen meine Beine und drückte prüfend zu. Ich merkte wie mein Schwanz bereits pulsierte.Sie löste den Griff und die Umarmung, richtete sich auf, öffnete ihr Oberteil und hielt mir Ihre Brust vor den Mund. Ich begann sie zärtlich zu Küssen. Sie:Zieh dich aus. Wir streiften die Klamotten ab. Sie setzte breitbeinig auf meine Beine und begann meine Brüste zu streicheln und schaute mich liebevoll an.Auch ich nahm ihre Brüste zärtlich in meine Hände. Worauf sie sagte: Nicht so zaghaft. So musst du da machen.Sie nahm meine Brustwarzen zwischen Daumen und Zeigefinger drückte etwas zu und zog gleichzeitig etwas. Durch den süßen Schmerz, der meinen Schanz noch mehr anschwellen lies konnte ich mir das stöhnen nicht verkneifen.Sie:Gut so, oder kann ich etwas fester? Ich kam nicht zum Antworten. Sie drücke fester zu und zog heftiger.Was mich dazu animierte ihre Brustwarzen in gleicher Weise zu bearbeiten. Sie stöhnte:Ja, so ist es gut,.. mach weiter so,.. schön fest, so liebe ich es,… das macht mich scharf. Es blieb ihr nicht verborgen, dass meine Schwanzspitze bereits mit den ersten Lusttropfen feucht war. Auch sie musste bereits ganz schön feucht sein. Ich spürte was nasses auf meinen Beinen. Nach einer Weile sagte sie:Leg dich hin, ich will dienen Schwanz im meinem Mund spüren.Ich tat was sie wünschte. Sie kniete sich vor das Sofa nahm meinen Schwanz gierig bis zu Anschlag in den Mund massierte meine Eier zog den Sack bis zur schmerzgrenze lang und massierte mit der anderen Hand meine Brustwarzen. Ich konnte meine Wollust nicht mehr unterdrücken und stöhne leise. Ich musste an mich halten. Ich merkte, dass es bald soweit war. Ich schrie ich komme gleich.Sie:Schön lass es raus, alles, ich möchte es in meinem Mund haben. Sie begann heftig mit dem Mund zu wichsen, massierte meinen Sack und mein Poloch. Sie hatte mittlerweile die andere Hand zwischen Ihren Beinen und wichste sich ihre Lustgrotte, ich kam heftig, ein, zwei, drei Schüsse gab ich ihr in den Mund. Ich hatte das Gefühl es nimmt kein Ende. Sie saugte gierig meine Samenspende bis zum letzten Topfen wobei sie auch einen heftig feuchten Orgasmus hatte. Sie: Mmm das hat gut getan, hätte nicht gedacht, dass du so viel abspritzen kannst. Guck mal meine Hand ist auch ganz nass. Probier mal schönen alten Mösensaft.Wieder ohne eine Antwort abzuwarten steckte sie mir die nasse Hand in den Mund. Na schmeckt es dir? Ja.Es war tatsächlich lecker. Sie setzte sich breitbeinig aufs Sofa und sagte:Ich habe dich sauber geleckt, jetzt bist du dran. Ich kniete mich vor sie und begann ihr Lustgrotte zu lecken. Der Geruch ihrer Muschi, der schleimige Mösensaft, ihr weicher Po, den ich mit meinen Händen massierte machte mich schnell wieder scharf. Auch sie wurde durch meine rhythmischen auf und ab Bewegungen meines Kopfes und den Berührungen ihres Kitzlers mit meiner Zunge zunehmend heißer.Sie:Lass uns mal eine Pause machen. Ich mach uns noch einen Sekt auf, was meinst du. Wir setzen uns tranken Sekt, plauderten. Wir brachten uns gegenseitig mit Worten in Stimmung.Sie.Ich würde gerne mit dir die Nacht verbringen. Deine Frau ist ja doch nicht hier. Ob du nun nebenan oder hier schläfst ist doch egal.Ich Wenn du möchtest. Kann ich machen.SieJa sonst hätte ich doch nicht gefragt.Du hast ja vielleicht gemerkt, dass ich es gern ein bisschen härter habe. Ich mag auch obszöne Anmache, es darf auch etwas ausgefallener sein. Wenn du willst kannst du mich in den Arsch ficken, mir deine Hand in meine Möse stecken. Ich habe Dildos, womit wir spielen können. Ich mag es wenn ich einem Mann meine Fingen in den Arsch schieben darf, und liebe es wenn ich Sperma in den Mund bekomme. Hättest du Lust darauf es mit einer Oma zu treiben? IchJa warum nicht. Sie Dann können wir uns ja Zeit lassen.Sie nahm mich in den Arm, küsste mich innig und feucht.Sie:Wenn wir Analspiele machen wollen müssen wir aber vorher ausgiebig duschen. Von innen und außen. Komm lass uns ins Bad gehen.Sie stand auf, nahm mich an sincan escort bayan die Hand und ging mit mir ins Bad. Sie nahm geschickt den Duschkopf ab und ersetzte ihn durch eine Analdusche. Dann stellte sie das Wasser an wartete einen Moment, fühlte die Temperatur des Wassers mit der Hand und sagte:Komm Knie dich in die Wanne.Ich kniete mich, sie stellte sich hinter mich und schob mir behutsam die Dusche in mein Arschloch.Sie Schön so? Wenn du Druck spürst einfach raus lassen. Schön scheißen du Sau. Ich spürte wie der Druck in meinem Darm größer wurde. Ich scheute mich mein Loch zu öffnen und kniff zu. Sie merkte es und sagte:Gut wenn du willst mach ich noch etwas mehr Druck. Dann ziehe ich raus und du machst langsam den Arsch auf. Das ist noch schöner. Sie ließ die Dusche noch einen Moment laufen und zog dann langsam raus. Ich konnte den Schließmuskel nicht länger zukneifen. Es schoss nur so aus mir heraus.Sie Schön, ja drück alles raus. Als nicht mehr viel kam schob sie die Dusche erneut in mein loch. Dieses Mal kniff ich nicht zu, sodass alles was rein kam direkt wieder raus ging. Sie spülte bis nur noch klares Wasser kam.SieSo nun bist du dran. Schön langsam. Du weißt ja jetzt wie es geht.Als ich aufstand wunderte ich mich, dass in der Wanne bis auf einen kleinen Brocken nichts weiter war. Sie bückte sich stehend sagte:Knie dich hinter mich.Ich kniete mich so hinter ihr hin, dass das ihr Po direkt vor dem Gesicht war und ich alles gut überblicken konnte.Ich schob ihr langsam die Dusche in ihr Poloch. Sie stöhnte genüsslich.Ja, gut so. Bisschen tiefer. Ich sag dir wann du rausziehen kannst. Wenn du es nicht im Gesicht haben möchtest dreh es ein wenig zu Seite, ich möchte dir aber auf die Brust scheißen. Langsam kannst du rausziehen.Ich zog langsam den Duschkopf aus ihren Po. Mit einem mal leerte sie ihren Darm, mir alles auf die Brust. Sie: Steck noch mal rein. Ja las noch ein bisschen drin. Jetzt raus.Wieder kam der Inhalt mit einem Schuss auf mich zu. Langsam fand ich Gefallen daran und frage sie.Nochmal. Was sie bejahte. Dieses Mal ließ auch sie alles raus was rein kam. Ich ließ die Dusche drin bis nur klares Wasser kam. Dann zog ich die Dusch langsam raus. Wie fremdgesteuert leckte ich ihr Poloch ich war so geil, dass ich Ihr die Zunge in ihr loch schob und rhythmisch tief rein und wieder raus. Sie sagte.Ja du Sau, das macht du gut. Weiter so mach es mir mit der Zunge.Je Längen ich sie so bearbeitete, desto leichte ging es, der Schließmuskel wurde immer weicher.Sie schob mir ihren Arsch entgegen, bückte sich so dass ich ohne Probleme mit meiner Zunge tief eindringen konnte. Sie war so geil, dass sie mir noch einen Nachschlag aus dem Darm drückte. Die Suppe rann mir über die Zunge in Mund über das Kinn, die Brust bis auf meinen Schwanz.Sie drehte sich um und sagte: Steh auf ich leck in sauber. Sie nahm in genüsslich in den Mund und saugte ihn wie ein Baby die Flache. Wir duschten ausgiebig, wobei wir uns gegenseitig einseiften abduschten, Küssten und leckten.Nachdem wir und abgetrocknet waren gingen wir ins Schlafzimmer. Sie ging zum Schminktisch, nahm einen Flakon mit Sprühaufsatz, sprühte sich zweimal an und zwei, drei Mal in meine Richtung.Nach kurzer Zeit konnte ich den süßlich betörenden Geruch des schweren Parfüms wahrnehmen.Der Geruch machte mich geil, sodass sich mein Schwanz langsam aufrichtete.Sie öffnete das Nachtischchen und stellte einigen Dildos und Plugs in verschiedenen Größen und eine Tube Gleitgel auf die Ablage.Ich ging auf sie zu. Wir umarmten und küssten uns. Sie nahm prüfend meinen Schwanz in die Hand und sagte mit Entzückung:Da wächst ja was… knie dich mal vor mich aufs Bett, Arsch zu mir.Als ich vor ihr kniete streichelte sie mir mit beiden Händen über die Pobacken und hauchte:Du hast einen geilen Knackarsch.Sie küsste und leckte zärtlich meinen Po. Wobei sie immer wieder genussvoll stöhnte. Dann zog sie langsam die Pobacken auseinander und fuhr mit der Zunge durch die Ritze bis zum Poloch. Sie befeuchtete das Loch mit ihrem Speichel und leckte genüsslich das Loch. Hin und wieder schob sie mir ihre Zunge ins Loch. Sie nahm das Gleitgel und verteilte es großzügig in meiner Ritze, wobei sie abwechselnd ein und zwei, oder auch mehr Finger in mein Loch schob. Mit der anderen Hand massierte sie mir meinen Sack und Schwanz. Als sie merkte, dass die ersten Lusttropfen kamen hörte sie auf, befahl mir:Steh auf dreh dich um. Sie lutschte die lusttropfen genussvoll ab, kniete sich aufs Bett und sagte:Leck mich den Arsch du escort sincan Sau, so wie du es vorhin in der Dusch gemacht hast. Sie hatte für ihr Alter einen wohlgeformten prallen Arsch. Ich zog ihre Pobacken auseinander, leckte ihre Ritze und ihr Loch. Sie drücke so, dass sich ihr Loch öffnete und ich mit meiner Zunge einfahren konnte.Sie:Das Gleitgel kann man essen. Mach mal ein bisschen dran, dann geht es leichter. Ich nahm etwas Gel auf zwei Finger und massierte ihr Poloch. Steckte zärtlich meinen Zeigefinger in das Loch und massierte weiter.Sie: mmmh das machst du gut. Nun die Zunge.. leck mich schön tief. Ich leckte vorsichtig um das Gel zu probieren. Es hatte einen leicht süßlichen, nicht unangenehmen Geschmack. Enthemmt vom Geschmack des Gels, dem Parfümduft, dem vorher verkonsumierten Sekt, ihrem wollüstigen stöhnen, dem Geruch ihrer Genitalien, schob ich ihr meine Zungen bis zu Anschlag in ihr Loch, solange bis es mir schwerviel meine Zungen steif zu halten. Ich nahm das Gel. Verteilte es großzügig in ihrer Ritze und ihrer Arschforze, steckte erst einen, dann zwei Finger rein, spreizte die Finger hin und wieder. Durch die Art der Massage wurde ihr Schließmuskel zunehmend lockerer, sodass ich mit vier Fingern ohne Probleme eindringen konnte.Sie genoss es und stöhnte vor sich hin, bis sie mich aufforderte sie in den Arsch zu ficken.Sie: Fick mich in den Arsch, aber nicht kommen, ich möchte dich abblasen. Ich nahm noch etwas Gel, verteilte es in ihrer Ritze und auf meinem Schanz und drang mit leichtem Druck in ihr Arschloch ein. Es ging so gut als wenn man eine Nasse Muschi einer jungen Frau vögelt. Ich fickte sie abwechselnd langsam und zart und schnell und hart. Sie stöhnte vor lauter Wollust und schob mir, immer wenn ich zustieß, ihren Arsch entgegen. Ich merkte, dass es nicht mehr allzu lange dauert bis ich komme. Sie hatte sich zwischenzeitlich ihren Kitzler massier und war auch kurz davor abzuspritzen, sodass sie mich aufforderte aufzuhören.Sie:Leg dich auf den Rücken. Sie hocke sich mit ihrem Po so auf mein Gesicht, dass ich ihr Poloch auf meinem Mund lag.Sie forderte mich auf: Leck mich und schieb noch mal deine Zunge tief rein. Ja schön, stöhnte sie, als ich der Aufforderung hemmungslos nachkam.Während ich sie genüsslich leckte machte sie sich an dem Gleitgel und den Dildos zu schaffen.Bevor sie sich nach vorn bückte um meinen Schwanz zu blasen gab sie mir einen glitschigen Dildo in die Hand und sagte:Den schiebst du mir gleich in den Arsch. Sie beugte sich vor, sodass ich ihre schleimig nasse Fotze im Gesicht hatte. Gierig nahm ich ihren Mösensaft mit Mund und Zuge auf und streichelte ihr dabei mit einer Hand über ihre Arschbacken. Sie forderte mich auf meine Beine breit zu machen und anzuwinkeln. Sie verteilte großzügig Gleitgel in meiner Ritze und auf dem Sack und fing an meinen Schwanz zu blasen. Ich spürte wie etwas dickeres, kühles, hartes in mein Poloch langsam eindrang und mich zärtlich fickte. Ich nahm den Dildo, den sie mir vorher in die Hand gegeben hatte und führte ihn behutsam in ihren Arschforze ein und bewegte in langsam rein und raus. Sie geriet so in Ektase, dass sie ihre schleimige Möse rhythmisch auf meinem Gesicht hin und her bewegte gleichzeitig saugte sie heftig an meinem Schwanz und stellte den Vibrator des Dildos an.Das gefühlt war so erregend, dass ich wollüstig stöhnen musste, meine Kopf wie wild hin und her bewegte und gierig, ihren immer heftig werdenden Fluss ihres Mösensafts aufnahm.Sie rammte mir den Dildo bis zu Anschlag rein und wieder raus, massierte meinen schleimigen Sack und knetete meine Eier bis ich unter süßem Schmerz heftig abspritze. Fast gleichzeitig kam sie. Sie sitze zweimal eine erhebliche Menge Mösensaft der sich über mein Gesicht bis in die Augen verteilte und mir in meinen weit geöffneten Mund bis in den Rachen lief. Sie hörte nicht auf zu saugen und ficken. Ich wimmerte bitte .. bitte nicht. Sie seufzte tief sacke mit ihrem gesamten Gewicht auf mich und war so entspannt, dass sie ihre Blase nicht mehr unter Kontrolle hatte und mir ihre Pisse den Mösensaft von meinem Gesicht spülte.Sie glitt von mir ab und blieb eine Weile wortlos neben mir liegen. Auch ich war erst mal nicht in der Lage aufzustehen und musste mich erholen. Sie drehte sich zu mir, trocknete mir das Gesicht ab, legte sich in meinen Arm, befummelte meinen mittlerweile schlaffen und immer nach glitschigen Schwanz und sagte:Du hast eine alte Frau noch einmal richtig Glücklich gemacht. Ich hoffe es hat dir auch gefallen. Ich gestand ich, dass es mir sehr gut gefallen hat und ich gerne wieder mal den Wasserhahn reparieren würde. Wir machten uns einen gemütlichen Abend mit Sekt und Snacks vor dem Fernsehen und gingen gemeinsam zu Bett und schliefen eng umschlungen ein.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

 Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir


 maltepe escort ankara escort diyarbakır escort rize escort urfa escort yalova escort antep escort hatay escort haymana escort ağrı escort giresun escort batman escort tekirdağ escort diyarbakır escort edirne escort aydın escort afyon escort porno izle bursa escort canlı bahis canlı bahis bahis siteleri canlı bahis bahis siteleri bahis siteleri sakarya escort sakarya escort izmir escort porno izle eryaman escort kıbrıs escort eskişehir escort fethiye escort gaziemir escort giresun escort gümüşhane escort güngören escort hatay escort iskenderun escort sakarya travesti ankara escort